Die Mutmacherin

Greta Silver strahlt mit ihren 69 Jahren pure Lebensfreude aus. Im Alltag – und in ihren YouTube-Videos, in denen sie Tipps gibt, wie leicht Rentner das schönste Alter genießen können. 

Die Mutmacherin

Älterwerden hat keinen guten Ruf. Beschwerlich, freudlos und irgendwie langweilig ist die Vorstellung junger Menschen vom Alter. Völlig falsch! Das sagt eine Frau, die aus eigener Erfahrung weiß, wie viel reicher, freier und spannender das Leben mit jedem Jahr werden kann. Greta Silver ist mit 69 Jahren nicht nur mehrfache Großmutter, sondern auch ein gefragtes Model – Deutschlands wohl bekannteste Bloggerin jenseits der 60. 

Ich finde es schade, dass viele denken, mit dem Alter wird alles schlechter“, sagt Greta Silver. Dabei sei es doch genau anders herum: „Ich war noch nie so frei, selbstbestimmt und zufrieden mit mir wie jetzt. Das Alter ist das Tollste!“ Dies auch anderen zu vermitteln ist seit drei Jahren ihre Mission. Mit 66 Jahren wagte die Hamburgerin einen Neuanfang und startete unter ihrem Künstlernamen einen eigenen YouTube-Kanal. „Meine Tochter sagte zu mir: ‚Mama, du musst der Welt erzählen, wie toll das Alter ist.’“

Mama, du musst der Welt erzählen, wie toll das Alter ist!

Seitdem gibt sie jede Woche in ihren kurzen Filmen Tipps, wie das Leben jeden Tag ein bisschen bunter und leichter
wird. „Ich berichte einfach von meinem Leben.“ Es sind Episoden aus dem Alltag, Lebensbeichten und jede Menge Hilfe
zur Selbsthilfe. Wenn Silver spricht, dann sieht der Zuschauer ihre Lebensfreude. Die braunen Augen strahlen bei jedem Satz, die pink geschminkten Lippen umspielt stets ein Lächeln. Grenzen? Die gibt es für Silver sowieso nur im Kopf – und die reißt sie regelmäßig ein. Als sie mit ihrem Kanal startete, hatte sie von Technik und Social Media keine Ahnung. Das schreckte sie jedoch kein bisschen ab. Sie brachte es sich einfach Schritt für Schritt bei. „Wir glauben, wir müssten immer Fachmann sein, um etwas anzufangen. Ich habe aber gelernt, dass es manchmal sogar von Vorteil ist, wenn man etwas nicht weiß“, sagt sie.

Sprung ins kalte Wasser

Es ist nämlich nicht das erste Mal, dass sich Silver neu erfindet und ohne zu zögern ins kalte Wasser springt. Den ersten Neuanfang wagte sie nach 17 Jahren als Hausfrau und Mutter. „Ich habe die Zeit zu Hause mit meinen drei Kindern sehr genossen. Kinder sind unglaublich und schärfen den Blick für das Leben noch einmal neu. Mit Ende 40 wollte ich aber etwas nur für mich tun, wieder arbeiten.“ Leicht war der Wiedereinstieg jedoch nicht. „Als ich aufgehört hatte, konnte
ich gut mit meiner Schreibmaschine umgehen, nun gab es Computer. Da war eine Revolution passiert.“ Aufgeben kam für die Sekretärin jedoch nicht infrage. Stattdessen biss sie sich durch, absolvierte einen Computerkurs und behauptete sich schnell gegen jüngere Kolleginnen. „Jammern bringt einem doch nichts. Man muss sein Leben selbst in die Hand nehmen“, ist sie überzeugt.

Zu jung fürs Alter!

Man muss sein Leben selbst in die Hand nehmen.

Das habe sie damals gelernt. Ein Bekannter macht ihr das Angebot, sein Ingenieurbüro einzurichten. Eine tolle Chance. „Aber natürlich hatte ich auch ein bisschen Angst davor, immerhin hatte ich ja keine Ahnung davon“, gibt Silver zu. Die Bedenken schiebt sie schnell beiseite. Und tatsächlich: Ihr erster Auftrag wird ein Erfolg, schnell folgen größere Projekte, sie richtet Ferienhäuser, Hausboote und sogar eine Hotelanlage ein. Ganz plötzlich macht die dreifache Mutter Karriere als Inneneinrichterin. Ausruhen auf dem Erfolg kommt für sie auch dieses Mal nicht infrage. Sie geht nicht in Rente, sondern auf YouTube.

Neben dem Modeln und dem Bloggen arbeitet sie ehrenamtlich. Erfahrungen sind unbezahlbar. „Es gibt gerade im Alter so viele tolle Sachen, die man machen kann. Senioren sind ungebunden und reich. Reich an Erfahrung. Und nichts gibt einem ein besseres Gefühl, als damit etwas für andere zu tun.“ Erst jetzt könne sie sich den Luxus gönnen, ihre Erfahrung weiterzugeben – ohne an Geld denken zu müssen. Es klingt, als würde ihr die Welt jetzt mehr denn je offenstehen: „Ich werde immer freier. Meine Grenzen stecke ich immer weiter.“ Mit 30 habe sie diese Ruhe nicht gehabt. Für immer jung sein? Für Silver ein Albtraum. 

Lyrik für die Seele

Ihr neuestes Projekt ist der Gedichtband „Lebensfreude pur“, der gerade erschienen ist. Denn ihre Gedichte sind auf ihrem YouTube-Kanal besonders beliebt. Einen Teil der Einnahmen spendet sie an ein Mädchenprojekt von Plan International. 9,90 Euro, ISBN: 9783739227825

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Lotta-Fotografie.de


Nächster Artikel

Neue Kapitel – Kein bisschen müde im Ruhestand

mehr
Zum Start ihres Rentnerdaseins ging Carmen Röhr nach China.