Madame Cuisine kocht ein Omelett mit Mangold

Hobbyköchin und Bloggerin Madame Cuisine verabschiedet den Sommer mit einem Mangold-Omelett.

Omelett mit Mangold

Das Rezept im September

Den meisten Kindern muss man Gemüse entweder heimlich unterjubeln oder auf eine ganz besondere Art und Weise schmackhaft machen. Bei unserer großen Tochter geht das sogar so weit, dass sie auch nur einen Hauch von getrocknetem Oregano in der Tomatensoße für „Salat“ hält und den Verzehr eben dieser Soße vehement verweigert. Zeit also, ein paar kulinarische Tricks anzuwenden.

Ich püriere Brokkoli zu einem Süppchen und mische Erbsen oder Karotten unter den Kartoffelstampf. Alles in der Hoffnung, dass meine Kinder so ihre Vitamine bekommen. All die schlauen Sprüche wie: „Karotten sind ganz gut für die Augen!“ (Antwort unserer Großen: „Dann hast du wohl nicht deine Karotten gegessen, Mami, oder warum trägst du sonst eine Brille?!“) oder der Lieblingssatz meiner Eltern: „Von Spinat bekommt man so starke Muskeln wie Popeye!“  den meisten Kindern sind diese Weisheiten ziemlich egal.

Seit einiger Zeit nun fahre ich in Sachen Gemüse eine andere Strategie. Kresse etwa säen wir jetzt selber aus. Das Beet wird fleißig jeden Tag gegossen und wenn das erste Grün durch die Watte blitzt, verfallen die Kinder in ein wahres Jubelgeschrei. Die auf dem Balkon gepflückten Kirschtomaten wandern direkt von der Hand in den Mund und als es kürzlich auf dem Wochenmarkt Mangold mit lilafarbenem Stiel gab, behauptete meine große Tochter lautstark, dass sie „lila Gemüse auf jeden Fall essen würde, weil das ein Prinzessinnen-Gemüse ist“.

Weil das Lieblingsessen meiner Kinder Pfannkuchen sind, haben wir das lilafarbene Prinzessinnen-Gemüse kurzerhand in ein Omelett eingepackt. Für die Erwachsenen kam noch Ziegenkäse mit ins Spiel, der dem feinen Mangold eine wunderbare Würze verleiht.

Kleine Warenkunde

 

Mangold ist ein sehr vitaminreiches Gemüse. Neben den Vitaminen K, A und E enthält Mangold außerdem Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen. Gerade deshalb ist Mangold auch für viele Vegetarier ein prima Fleischersatz. Mangold hat von Juni bis September Saison und von den Blättern bis zu den Stielen, die im Übrigen sehr zuckerreich sind, lässt er sich komplett verzehren. Da Mangold nicht sehr lange haltbar ist, sollte man ihn am besten noch am selben Tag verzehren. In ein feuchtes Küchenhandtuch eingeschlagen und im Gemüsefach des Kühlschrankes gelagert, hält er sich aber auch noch bis zum nächsten Tag.

Sonja Stötzel arbeitet in ihrer Küche

Madame Cuisine kocht für IKK-Versicherte

Ab jetzt wird’s köstlich im eMagazin von aktiv+gesund! Sonja Stötzel, die Macherin des Kochblogs „Madame Cuisine“, bloggt ab sofort exklusiv für die Versicherten der IKK classic. Mit jeder neuen Ausgabe stellt sie ein neues Lieblingsrezept mit Anleitung zum Nachkochen vor. Und das sechsmal im Jahr!

Und das braucht man:

Anleitung für ein Omelette mit Mangold von Madame Cuisine

Zutaten für vier Personen

 

  • 1 große Stange Lauch
     

  • 200 g Mangold
     

  • 2 EL Butter
     

  • 1 Prise Zucker oder 1 Spritzer Agavendicksaft
     

  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Muskat
     

  • 150 g Ziegenkäserolle
     

  • 6 Eier
     

  • 100 ml Sahne
     

  • 1 Schuss Mineralwasser
     

  • 1 kleines Bund Basilikum

Und so geht’s:

Anleitung für ein Omelett mit Mangold von Madame Cuisine

1. Den Lauch putzen, in feine Ringe schneiden und über einem Sieb mit kaltem Wasser abbrausen. Gut abtropfen lassen. 2. Mangold waschen und vorsichtig trockentupfen. Die Stiele in feine Streifen schneiden, die Blätter grob hacken. 3. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen und den Lauch darin bei kleiner Hitze zugedeckt für etwa 20 Minuten schmoren lassen. Nach etwa 10 Minuten die Mangoldstiele dazugeben und kurz vor Schluss die Mangoldblätter. Das Gemüse zwischendurch immer mal wieder umrühren. Mit 1 Prise Zucker, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Topf vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Anleitung für ein Omelett mit Mangold von Madame Cuisine

4. Eier mit der Sahne und dem Mineralwasser verquirlen. Mit wenig Salz, etwas Pfeffer und einer ordentlichen Prise Muskat würzen. 5. Ziegenkäse in Scheiben schneiden, Basilikum waschen, trockentupfen und die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden.

Anleitung für ein Omelett mit Mangold von Madame Cuisine

6. In einer großen Pfanne 1 TL Butter erhitzen. Die Hälfte der Eier-Sahne-Mischung in die Pfanne gießen und stocken lassen. Dabei immer mal wieder die Pfanne rütteln, damit das Ei nicht kleben bleibt. Sobald das Ei vollständig gestockt ist, das Omelett mit Hilfe eines Pfannenwenders oder eines großen Tellers wenden und zurück in die Pfanne geben. Die Hälfte des Mangold-Lauch-Gemüses auf eine Seite des Omeletts geben. Etwas Ziegenkäse und die Hälfte des Basilikums darauf verteilen. Zuklappen und für weitere 2 bis 3 Minuten stocken lassen.

Anleitung für ein Omelett mit Mangold von Madame Cuisine

7. Mit der restlichen Eier-Sahne-Mischung, dem restlichen Mangold-Gemüse, Ziegenkäse und Basilikum genauso verfahren. Anschließend das Omelett sofort servieren. Ein Omelett reicht für 2 Personen. Als Beilage passt ein knackiger grüner Salat.

Guten Appetit!

„Gemüseschneiden ist mein Yoga“

Wie Madame Cuisine die Leidenschaft fürs Kochen entdeckt hat, wie ihr ein kleiner Trick zu neuen Rezeptideen verhilft und warum sie keine Hightech-Küche braucht, lesen Sie im Interview.

Passende Artikel

Bildnachweis: Madame Cuisine


Nächster Artikel

Stress bei Kindern ausbremsen – IKK-Gesundheitsexpertin Regina Tessarzik beantwortet die Frage aus dem letzten Voting.

mehr
Das Foto zeigt Jungs, die auf einem Sportplatz toben