Firmenläufe

Firmenläufe sind gleich doppelt wichtig: für den eigenen Körper – und damit die persönliche Teamfähigkeit fit bleibt.

Laufen für den Teamgeist

Den Chef einmal so richtig ins Schwitzen bringen und ihn auf der Laufstrecke im Staub stehen lassen – für viele Angestellte bestimmt eine verlockende Vorstellung. Jedoch sicher nicht der einzige Grund, warum tausende Deutsche sich mittlerweile jedes Jahr die Laufschuhe schnüren, um sich mit Kollegen und Vorgesetzten zu messen.

 

Firmenläufe erleben einen wahren Boom und sind viel mehr als nur ein einfacher Laufwettbewerb. Neben der Gesundheit stärken die Laufevents ganz nebenbei nämlich auch das Teamgefühl. Studien der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes belegen: Wer mitläuft, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, auch Motivation, Produktivität und Identifikation mit dem eigenen Unternehmen steigen messbar.

 

Weil der eigene Betrieb durch ein solches Event also nur profitieren kann, unterstützt auch die IKK classic bereits seit mehreren Jahren zahlreiche Firmenlauf-Events quer durch die Republik, zum Beispiel auch den Firmenlauf der Volksbank Vogtland eG, der sich seit 2012 ständig wachsender Beliebtheit erfreut.

Starterfeld des Firmenlaufs Plauen 2017

Schönes Praxisbeispiel: das Starterfeld des „Firmenlaufs der Volksbank Vogtland eG“ in der Stadt Plauen in Sachsen; die Regionalbank hat das Event 2012 ins Leben gerufen und freut sich seither über wachsende Teilnehmerzahlen!

© IKK classic / Anke Mattheß

Gemeinsam mit dem Veranstalter bietet die IKK classic bereits seit mehreren Jahren vorab einen regelmäßigen Lauftreff für Interessierte an – als zusätzliche Motivation und um den Präventionsgedanken des Events zu stärken. Für die Treffs konnte die IKK classic den aktuell schnellsten Sachsen und einen der besten deutschen Läufer über die Langstrecke, Sebastian Hendel, mit ins Boot holen, der die Teilnehmer während des Trainings professionell unterstützt.


Hendel, wache Augen, ein jungenhafter Typ, ist zurzeit Student des Wirtschaftsingenieurwesens an der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Für den 22-Jährigen sind Firmenläufe ein ganz besonderes Erlebnis: „Mir gefällt es zu sehen, wie ein Firmenlauf die unterschiedlichsten Menschen zum Laufen bringt. Viele entdecken erst dadurch, was sie durch regelmäßigen Sport für sich selbst und ihre Gesundheit tun können“, sagt Sebastian Hendel.


Bei seinem letzten Firmenlauf in Plauen beispielsweise lernte Hendel einen etwas kräftigeren Mann mittleren Alters kennen, der vorher nie gelaufen war. „Einige Monate später traf ich ihn wieder und er erzählte mir, dass er jetzt regelmäßig läuft und sich viel wohler im Alltag fühlt.“

Der Läufer Sebastian Hendel in Aktion.

Läuft gut: Top-Sportler Sebastian Hendel in Aktion

© Sebastian Hendel

Nicht der einzige Grund für den Top-Sportler und IKK-Familienversicherten, weshalb er ein großer Fan dieses besonderen Events ist und auch selbst gerne startet. Vor allem das starke „Wir“-Gefühl motiviert und stärkt: „Für mich persönlich ist es ein tolles Gefühl, ausnahmsweise Teil eines Teams zu sein, da ich ja sonst als Läufer nur ein Einzelkämpfer bin“, erklärt der Langstreckenläufer.


Das Mitmachen zählt, es geht darum, für sein Team die Strecke zu meistern. Sportlicher Erfolg ist zweitrangig. „Es wirkt sich positiv auf das Gemeinschaftsgefühl aus, wenn man sich gemeinsam über dieselbe Strecke quälen muss. Kommt man müde und erschöpft gemeinsam im Ziel an, schweißt das zusammen“, erklärt Hendel, der die Strecke selbst in einer Viertelstunde absolvierte und damit schneller als das Führungsfahrzeug lief.

Das Foto zeigt das Team Dachkatzen beim Firmenlauf Plauen 2017

Glückliche Gewinner: Das Team „Dachkatzen“ einer Dachdecker-Firma hat 2017 den Firmenlauf gewonnen – und das ist indirekt auch Verdienst der IKK classic. Die Mitarbeiter der IKK classic waren von Anfang an beim Firmenlauf der Volksbank Vogtland eG aktiv mit dabei und organisierten gemeinsam mit dem Veranstalter regelmäßige Lauftreffs, bei denen man für das alljährliche Großereignis trainieren konnte. Die „Dachkatzen“ nahmen fleißig an diesen Lauftreffs teil, und wie man sieht – es hat sich ausgezahlt!

© IKK classic / Anke Mattheß

Besonders weil sich Mitarbeiter hier einmal außerhalb des Arbeitskontextes und ohne die üblichen Hierarchien neu begegnen können: Im Firmentrikot und in Turnschuhen sind alle gleich. Für einen Tag gibt es keine Chefs oder Abteilungsleiter. Dieses „Wir“-Gefühl wirkt sich positiv aufs Arbeitsklima aus. Es gibt also mehr als einen Grund, den Betrieb zum Laufen zu bringen.

Laufender Service der IKK classic

Sie möchten auch gerne einmal an einem Firmenlauf teilnehmen, kommen aber nicht aus Plauen oder aus der Nähe und können somit nicht an den regelmäßigen Lauftreffs zum Trainieren teilnehmen? Kein Problem! Mit ihren Gesundheitskursen bietet die IKK classic viele unterschiedliche und spannende Angebote für Laufeinsteiger oder auch zum Walking an. Stöbern Sie mal – zur Kurs-Suche geht es hier!

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Werner Dieterich/Getty Images


Nächster Artikel

Lisa Richter meistert die Lauf-Challenge – Als erste Rollstuhlfahrerin Deutschlands hat Lisa Richter den Extrem-Hürdenlauf Xletix in Gelsenkirchen gemeistert

mehr
Das Foto zeigt Lisa Richter bei der Xletix 2016 in Gelsenkirchen