Ein Herz und eine Seele

Auf einem Tanzboden fingen die Herzen von Rita und Josef Feuer. Und auch heute, nach 60 Jahren Ehe, lieben sich die Lehmanns wie am ersten Tag.

"Ich hab mein Herz
an dich verloren"

Was wäre ein Themenschwerpunkt rund ums Herz ohne die Liebe? Und was eignet sich da besser, als das Porträt eines Paares, das fast sein ganzes Leben miteinander verbracht hat? Rita und Josef Lehmann aus Rickenbach-Hottingen in Südbaden haben kürzlich diamantene Hochzeit gefeiert. Und sie würden sich heute wieder trauen, wenn sie könnten.


Sie haben sich durch ihr gemeinsames Leben getanzt. So hört es sich jedenfalls an, wenn Rita und Josef Lehmann von ihrer Ehe erzählen. Denn schließlich begann 1956 alles auf einem Tanzboden in Südbaden. Rita war damals gerade mal 20 und Josef 23 Jahre alt, und als sie sich sahen, war es um beide gleichermaßen geschehen. „Die Liebe war sofort da“, sagt Joseph Lehmann und setzt schnell hinterher: „Und sie ist es auch heute noch.“ Inzwischen sind die beiden über 80 Jahre alt und haben nicht damit aufgehört, sich gegenseitig aufzufordern. Selbst als ihre vier Kinder noch klein waren, wurde der ein oder andere Abend zum Tanzengehen freigeschaufelt.

Nach Lust und Laune wird sogar heute noch geschwoft. Viel Herz und ein gemeinsames Hobby – das sind sicherlich wichtige Zutaten für eine lange, glückliche Ehe. Doch es gab natürlich in den vergangenen 60 Jahren auch noch jede Menge anderer Aufgaben zu erfüllen. So arbeiteten die gelernten Handwerker anfänglich als Weber in der Textilindustrie. Nach der Geburt des ersten Sohnes blieb Rita dann zu Hause und kümmerte sich zusätzlich um die kleine Landwirtschaft ihrer Eltern. Nach knapp vier Jahren waren dann bereits vier Kinder da. Und während Rita daheim komplett den Laden schmiss, arbeitete Josef als Webermeister in einem Betrieb in Hottingen. Und wäre all das nicht genug, kümmerte sich das Paar auch noch um das Gemeinschaftsleben.
 

Neben aktiver Mitgliedschaft im Musikverein und bei der freiwilligen Feuerwehr baute Josef Lehman mit seiner Frau die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes auf. Gelegentliche Krankentransporte und Rettungsdienste gehörten deshalb für viele Jahre ganz selbstverständlich zu ihrem Leben mit dazu. Das Engagement Josefs im Betriebsrat seiner Arbeitsstätte führte ihn sogar in den südbadischen Bezirksvorstand. So war es auch kein Wunder, dass das Paar im vorigen Sommer eine große diamantene Hochzeit mit viel Musik und rund 70 Gästen feierte. Mit dabei: die inzwischen große Familie des Paares. Neben den vier Kindern zählen fünf Enkel und inzwischen zwei Urenkel dazu. Und Kindergeschrei ums eigene Haus herum, das haben die Lehmanns schon immer geliebt und müssen es bis heute nicht missen.

„Inzwischen leben wir mit vier Generationen unter einem Dach“, sagt Rita Lehmann freudig. Denn ein Teil der Familie ist im Südschwarzwald geblieben und hilft dem Ehepaar bei ihrer Feld- und Waldwirtschaft. Neben dem Familienleben wird auch Tradition und Brauchtum bei den Lehmanns gepflegt. So wird auf dem Hof gerne noch alemannisch gesprochen, und die Fastnacht, die besonders im nur 40 Kilometer entfernten Basel bekannt ist, gehört auch mit dazu. Denn Rita und Josef Lehmann haben nicht nur ihr Herz aneinander verloren, sondern lieben auch ihre Heimat: „Wir wohnen schließlich dort, wo andere gerne Urlaub machen.“

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Privat


Nächster Artikel

BodyKiss-Video: Fit mit Herz! – Exklusiv für Versicherte der IKK classic

mehr
Das Bild zeigt die Influencerin BodyKiss