Mobiler Berater bei der IKK classic

Andreas Ebker ist Mobiler Berater der IKK classic und berät die Versicherten in ihren eigenen vier Wänden.

"Ich bin die neue
fahrende Geschäftsstelle"

Seit 1993 ist Andreas Ebker in der Kundenberatung der IKK classic tätig. Ab sofort wartet eine neue Herausforderung auf ihn: Als Mobiler Berater besucht er seine Kunden zu Hause und hilft ihnen bei allen Fragen und Anliegen vor Ort.

 

„Das Schöne an meiner Arbeit ist, dass ich die unterschiedlichsten Menschen kennen lerne“, schwärmt Andreas Ebker, Kundenberater bei der IKK classic. „Ich habe große Freude daran, mit unseren Kunden zu arbeiten und sie in ihren jeweiligen Situationen individuell zu unterstützen“, betont der Fachberater. Und seine Arbeit hat jetzt noch eine neue Facette dazu gewonnen: Ebker, 45, gebürtiger Detmolder, ist der erste Mobile Berater der IKK classic. Sein Einsatzgebiet: das südliche Niedersachsen.

Großes Verständnis für junge Familien

Ein Mobiler Berater  was ist das denn genau? „Auf Wunsch besuche ich jetzt unsere Kunden zuhause und berate sie zu allen Fragen und Anliegen vor Ort“, bringt es Ebker auf den Punkt. Besonders profitieren sollen davon zum Beispiel ältere Menschen und junge Familien, die in ihrer Mobilität häufig etwas eingeschränkter sind.

So ist es ihm etwa ein Anliegen, Familien beispielsweise bei der Beantragung von Kinderkrankengeld zu helfen oder über die Vorzüge des Bonusheftes mit Säuglingen aufzuklären. „Bei den Neugeborenen gibt es allein fünf U-Untersuchungen innerhalb der ersten Lebensmonate. Wer unser Bonusprogramm dann nutzt, bekommt nach dem ersten Jahr bares Geld von uns wieder“, erklärt der Mobile Berater der IKK classic.

Gerade für junge Familien ist sein Verständnis besonders groß. „Unser Sohn litt als Säugling selbst an einer chronischen Erkrankung, und wir mussten viel Geduld aufbringen, damit es ihm gesundheitlich besser geht“, erklärt Ebker. „Aber es ist uns Gott Lob gelungen.“

Es gibt Probleme, die man ungezwungener Zuhause besprechen kann

Das neue Angebot der IKK classic richtet sich aber auch an alle, die ihre gesundheitliche Situation lieber in Ruhe und ohne andere Menschen um sich herum besprechen wollen. „Unsere Erfahrung zeigt uns, dass es Probleme gibt, die ungezwungener Zuhause besprochen werden können“, betont Ebker. Gerade auch dort, wo eine Geschäftsstelle nicht um die Ecke liegt, will Ebker als „fahrende Geschäftsstelle“ fortan Kunden erreichen. Von seiner neuen Geschäftsstelle in Hameln aus macht sich der IKK-Mitarbeiter also gerne auf den Weg und besucht Mitglieder und potenzielle Mitglieder zu Hause. „Mein Einsatzgebiet umfasst dabei das südliche Niedersachsen“, erklärt er.

Seinen privaten Mittelpunkt hat Ebker in Barntrup gefunden. In dem kleinen Örtchen im Kreis Lippe an der Grenze zu Niedersachsen wohnt er mit seiner Frau und seinem inzwischen 16-jährigen Sohn in einem Haus im Grünen. „Dass wir die Natur hier vor der Haustür haben, gefällt uns besonders gut“, sagt Andreas Ebker. „Gleichzeitig sind wir aber auch schnell in Paderborn, Bielefeld oder Hannover.“ Auch wegen der Arbeit ist der Wohnort gut gewählt, so hat es seine Frau, die ebenfalls bei der IKK in Lippe tätig ist, nicht weit und auch für Andreas Ebker ist der Weg nach Hameln mit einer halben Stunde Autofahrt gut erreichbar. Und im Auto wird er demnächst ja sehr häufig sitzen  seinem neuen Job als Mobiler Berater sei Dank!

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Michael Löwa


Nächster Artikel

Beitragsfreiheit – Das Betriebsrentenstärkungsgesetz schafft neue Regelungen

mehr
Symbolbild für Riester