Neues Rezept von Madame Cuisine

Jetzt wird es süßwürzig! Passend zu Spätsommer und nahendem Herbstbeginn serviert Madame Cuisine ein ganz besonderes Rezept: Gebackener Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney!

Gebackener Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney

Das Rezept im September

Zwetschgen mochte ich schon immer gerne. Eine Freundin meiner Mutter hatte zwei riesengroße Zwetschgenbäume im Garten und versorgte uns jedes Jahr mit einer ganzen Kofferraumladung an Zwetschgen. Während dieser Zeit waren die Finger meiner Mutter stets rissig und braun und sie fluchte darüber wie ein Rohrspatz. Insgeheim liebte sie es. Den Geruch, den die Zwetschgen beim Einkochen oder Backen verströmten, und dann das erste „Lattwersch“ (hessisch für Zwetschgenmus) auf einer dicken Scheibe Brot. Noch heute kann ich mich daran erinnern, als wäre es gestern gewesen.

 

Gut 30 Jahre später stehe ich in meiner Küche und halbiere und entkerne Zwetschgen. Bei Zwetschgen muss man schon genau hinschauen, denn auch Würmer finden Zwetschgen lecker und verkriechen sich, wie die Raupe Nimmersatt, nur allzu gerne in ihnen. Ich mag Zwetschgen am liebsten in einem saftigen Kuchen mit knusprigen Streuseln oder eingekocht als Marmelade oder „Röster“ zu einem leckeren Kaiserschmarrn. Auch als Chutney machen Zwetschgen ordentlich was her und passen perfekt zu einem gebackenen Schafs- oder Ziegenkäse.


Übrigens: Zwetschgen (in manchen Bundesländern auch als Quetschen bezeichnet) sind eine Unterart der Pflaumen und sind je nach Sorte außen glänzend oder leicht matt. Erntezeit ist im Juli und September – hier bekommt man die Zwetschgen ganz frisch auf dem Markt oder in jeder Obsttheke im Supermarkt. Zwetschgen sind reich an Vitaminen, enthalten allerdings auch einiges an Fruchtzucker; dafür liefern sie aber auch viel Energie und bringen die Verdauung in Schwung!

 

Kleine Warenkunde

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen? Ganz einfach: Pflaumen sind meist runde Früchte mit abgerundeten Enden und einer ausgeprägten Fruchtnaht. Zwetschgen hingegen sind kleiner als Pflaumen, haben eine ovale Form, die an den Enden spitz zuläuft, dafür haben sie keine Fruchtnaht, also eine komplett glatte Außenhaut. Zwetschgen sind außerdem immer violett, während Pflaumen auch mal hellrot oder rot, gelb oder sogar grün sein können. Weiterer Unterschied: Während sich der Stein bei der Pflaume nur schwer vom Fruchtfleisch lösen lässt, lässt er sich bei der Zwetschge ganz einfach entfernen, weil das Fruchtfleisch sehr, sehr saftig ist. Zwetschgen sind nicht nur süß und aromatisch, sondern auch gesund: Das Steinobst weist einen hohen Gehalt an B-Vitaminen auf, eine gute Menge an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Zink, Bor, Kupfer und Kalzium sowie auch reichlich Provitamin A, was gut und wichtig für eine gesunde Haut und für die Augen ist. Und: Der Fettgehalt liegt nahezu bei null, weshalb man Zwetschgen unbesorgt naschen kann. Die leckeren Früchtchen haben ab Ende Juli bis weit in den Oktober hinein Saison und man kann sie nicht nur im Kuchen genießen. Sondern eben auch als Chutney, also in Form jener süßwürzigen Soße aus zerkleinerten Zwetschgen, die auch Madame Cuisine in ihrem neuen Rezept zubereitet – kochen Sie es ihr unbedingt nach!

Sonja Stötzel arbeitet in ihrer Küche

Madame Cuisine kocht für IKK-Versicherte

Ab jetzt wird’s köstlich im eMagazin von aktiv+gesund! Sonja Stötzel, die Macherin des Kochblogs „Madame Cuisine“, bloggt exklusiv für die Versicherten der IKK classic. Mit jeder neuen Ausgabe stellt sie ein neues Lieblingsrezept mit Anleitung zum Nachkochen vor. Und das sechsmal im Jahr!

Und das braucht man für gebackenen Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney:

Zutaten für 4 Personen:

300 g Zwetschgen 
60 g Zucker
•  ¼ TL Salz 
1 rote Zwiebel 
50 ml Rotweinessig
3 Zweige Rosmarin
4 ca. 1 cm dicke Scheiben Ziegenkäse mit Rinde
2 EL Mehl 
2 EL Butter zum Ausbacken

Und so geht’s:

Das Bild zeigt gebackenen Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney

1. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.

Das Foto zeigt Gebackenen Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney

2. Anschließend in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Zucker und Salz bestreuen und abgedeckt etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Das Bild zeigt gebackenen Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney

3. Die Zwiebel schälen und fein hacken und zusammen mit den Zwetschgen, dem Rotweinessig und dem Rosmarin in einen Topf geben. Einmal aufkochen, anschließend die Hitze reduzieren und die Zwetschgen bei kleiner Hitze und gelegentlichem Umrühren circa 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen, die Rosmarinzweige entfernen und auskühlen lassen. 4. Den Ziegenkäse von beiden Seiten in Mehl wenden. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Butter erhitzen und den Ziegenkäse darin von beiden Seiten goldbraun backen, etwa 2 bis 3 Minuten pro Seite.

Das Bild zeigt Gebackenen Ziegenkäse mit Zwetschgen-Chutney

5. Gebackenen Ziegenkäse zusammen mit dem Zwetschgen-Chutney servieren. Dazu passen gut ein gemischter grüner Salat und frisches Bauernbrot.

Guten Appetit!

Gemüseschneiden ist mein Yoga

Wie Madame Cuisine die Leidenschaft fürs Kochen entdeckt hat, wie ihr ein kleiner Trick zu neuen Rezeptideen verhilft und warum sie keine Hightech-Küche braucht, lesen Sie im Interview.

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Madame Cuisine


Nächster Artikel

Nutzen Sie den Gesundheitsclub der IKK classic! – Vorteilsprogramm für Versicherte der IKK classic

mehr
Das Foto zeigt eine Szene aus einem Fitnessstudio