Madame Cuisine: Maronen-Risotto

Jetzt wird es raffiniert spätherbstlich! Passend zur Jahreszeit serviert Madame Cuisine ein ganz besonderes Rezept: Maronen-Risotto mit Birnen!

Maronen-Risotto mit Birnen

Das Rezept im November


Im Supermarkt locken derzeit nicht nur Lebkuchen, Christstollen, Dominosteine und Printen. Auch Esskastanien beziehungsweise Maronen gibt es wieder zu kaufen und um diese kann ich noch weniger einen Bogen machen. Ich liebe Maronen! Jetzt im Herbst oder später im kalten Winter am Straßenrand gekauft, helfen sie mir, die Hände wieder warm zu kriegen, und der leicht süßliche Geschmack ist mehr Soulfood als jedes Stück Schokolade.


Vor ein paar Jahren, lange Zeit bevor der Monsieur ins Spiel kam, feierte ich Weihnachten zusammen mit einer lieben Freundin. Beide Single hatten wir nur wenig Lust auf das ganze Weihnachtsbrimborium und wollten es uns daher so richtig gut gehen lassen. Eine Flasche Champagner und ein köstliches Maronen-Risotto trugen einen nicht unerheblichen Teil dazu bei. Seither habe ich das Maronen-Risotto schon viele, viele Male gekocht und dabei immer wieder leicht abgewandelt. So wie in dieser herbstlichen Version mit Birne und Blauschimmelkäse – da ist es ganz egal, ob es draußen regnet, stürmt oder schneit!


Maronen oder Esskastanien gehören zu den Nüssen und sind reich an Kalium und essenziellen Aminosäuren. Im Vergleich zu anderen Nüssen ist der Fettgehalt eher gering, der Kohlenhydratgehalt dafür umso höher.

Und falls all das noch nicht ausreicht, um das Maronen-Risotto schmackhaft zu machen – die Esskastanie wurde zum Baum des Jahres 2018 gewählt!

Kleine Warenkunde

Gleich geht es los mit dem tollen neuen Rezept von Madame Cuisine! Vorher aber noch unsere obligatorische kleine Warenkunde – natürlich zu Maronen! Die passen nämlich super, schließlich ist bald wieder Weihnachtsmarkt-Zeit, und auf Weihnachtsmärkten sind Maronen in gerösteter Form ein heißer Hit! Maronen sind Edelkastanien, sogenannte Nussfrüchte, die von September bis Dezember Saison haben und gepflückt werden müssen. Maronen bestehen zu 50 Prozent aus Wasser, sie enthalten Vitamine der B-Gruppe, wie Vitamin B1, B2 und B6, außerdem auch Vitamin C und Vitamin E sowie Folsäure. Mit an Bord sind außerdem reichlich Mineralstoffe, Kalium, Magnesium, 40 Prozent Kohlenhydrate und nur knapp zwei Prozent Fett; 100 Gramm enthalten etwa 200 Kalorien. Wenn man sie im Ofen röstet, wandelt sich die in den Maronen enthaltene Stärke in Zucker um, und die Edelkastanien werden süß. Die meisten Maronen kommen aus Südfrankreich, aus der Türkei, aus Italien und Spanien zu uns. Und darüber freuen wir uns sehr, denn man kann die leckeren Dinger zu Hauptdarstellern von so tollen Rezepten machen wie dem aktuellen von Madame Cuisine. Viel Spaß beim Nachkochen!

Sonja Stötzel arbeitet in ihrer Küche.

Madame Cuisine kocht für IKK-Versicherte

Ab jetzt wird’s köstlich im eMagazin von aktiv+gesund! Sonja Stötzel, die Macherin des Kochblogs „Madame Cuisine“, bloggt exklusiv für die Versicherten der IKK classic. Mit jeder neuen Ausgabe stellt sie ein neues Lieblingsrezept mit Anleitung zum Nachkochen vor. Und das sechsmal im Jahr!

Sonja Stötzel arbeitet in ihrer Küche.

Und das braucht man für das Maronen-Risotto mit Birnen:

Zutaten für 2 Personen:

1 Schalotte 
1 Zehe Knoblauch
1 EL Olivenöl 
1 EL Butter 
150 g Risotto-Reis, z. B. Carnaroli
150 g vorgegarte vakuumierte Maronen
1 Birne, z. B. Conference
30 ml Weißwein
450 ml heißer Gemüsefond oder heiße Brühe
Ein halbes Bund glatte Petersilie
50 g Fourme d’Ambert oder anderer Blauschimmelkäse
Salz, Pfeffer
4 EL Schlagsahne

Und so geht’s:

Das Foto zeigt ein Motiv aus dem Rezept Maronen-Risotto mit Birnen

1. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. 2. In einem großen Topf das Olivenöl zusammen mit der Butter erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 3 bis 4 Minuten anschwitzen. 3. Die Maronen grob hacken, die Birne waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Das Foto zeigt einen der ersten Arbeitsschritte für die Zubereitung von Maronen-Risotto mit Birnen

4. Den Reis zu Schalotte und Knoblauch in den Topf geben und unter Rühren 1 Minute mitanschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und umrühren. 5. Die gehackten Maronen dazugeben und unter den Reis heben.

Das Foto zeigt die Zubereitung von Maronen-Risotto mit Birnen

6. Sobald die Flüssigkeit vom Wein verkocht ist, nach und nach den heißen Gemüsefond oder die heiße Brühe hinzufügen, dabei stetig rühren. Immer wieder Gemüsefond beziehungsweise Brühe dazugeben, sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. 7. Circa 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Birne hinzufügen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen und fein hacken. Den Fourme d’Ambert oder anderen Blauschimmelkäse würfeln.

Das Foto zeigt Maronen-Risotto mit Birnen

8. Sobald der Reis al dente ist, das dauert circa 20 bis 25 Minuten, die gehackte Petersilie sowie den Fourme d’Ambert beziehungsweise anderen Blauschimmelkäse unterrühren und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Deckel auf den Topf setzen und das Risotto bei ausgeschaltetem Herd 5 Minuten ruhen lassen. 9. Vor dem Servieren 4 Esslöffel Sahne unter das Risotto heben, so wird es besonders cremig.

Guten Appetit!

"Gemüseschneiden ist mein Yoga"

Wie Madame Cuisine die Leidenschaft fürs Kochen entdeckt hat, wie ihr ein kleiner Trick zu neuen Rezeptideen verhilft und warum sie keine Hightech-Küche braucht, lesen Sie im Interview.

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Madame Cuisine


Nächster Artikel

Kunden profitieren von solider Finanzlage – Einnahme und Ausgaben der IKK classic 2017

mehr
Das Foto zeigt ein Motiv aus dem Krankenhaus