Startseite

Gute Aussichten

Von Blicken, Brillen und Perspektiven: Erfahren Sie alles rund ums Sehen in unserem Themenschwerpunkt!

Schwerpunkt Übersicht
2019 sinkt Ihr Beitrag!

Ab Januar greift das neue GKV-Versichertenentlastungsgesetz, dann bezahlen Arbeitgeber und Beschäftigte wieder zu gleichen Teilen die Beiträge. Das gilt nicht nur – wie bisher – für den allgemeinen Beitragssatz, sondern auch für den Zusatzbeitrag. Übrigens: Den Zusatzbeitrag senken wir im Mai erneut um 0,2 Prozentpunkte – ein guter Start ins neue Jahr!

IKK classic
Neuer Kommunikationsauftritt

Mit einem Kosmos voller neuer Inhalte – abgestimmt auf Ihre individuellen Interessen und Bedürfnisse – startet die IKK classic kommunikativ ins neue Jahr. Es erwarten Sie unter anderem mehr digitale und interaktive Angebote, ein zusätzlicher Social-Media-Kanal und Versicherten-Magazinen in neuem Glanz.

IKK classic Service
Kochen mit
Madame Cuisine

Auch im neuen Jahr wird es schmackhaft: Diesmal kocht Madame Cuisine für Sie Vietnam-Nudeln mit Spitzkohl!

Ernährung Service
Kompakt

Lesen Sie hier unsere Kurzmeldungen zu einem Wettbewerbssieger, unserer Gesundheitskarte und einer App!

Service
Neue Leistungen für Diabetiker

Mit einem neuen Diabetes-Programm unterstützt die IKK classic ihre betroffenen Versicherten jetzt noch umfassender. 

IKK classic Service
IKK vor Ort

Ob Jobmesse "KarriereStart", Ausbildungs-Event mit Special Guest "Rewinside" oder Gesundheits-Messe...

Veranstaltungen
VIDEOS

Neu und exklusiv für die Versicherten der IKK classic: BodyKiss – Gelassen ins neue Jahr

Zum Beitrag

Von Geburt an blind: Torsten Wolfsdorff im Porträt

Zum Beitrag

Die neue Onlinefiliale

Zum Beitrag

Das Foto zeigt Frank Hippler, Vorstand der IKK classic.

Editorial

Differenzierte Antworten auf ein unterschätztes Problem

Schon heute leben in Deutschland rund 6,7 Millionen Menschen mit einer Diabetes-Diagnose, täglich werden es mehr. Rund zwei Milliarden Euro pro Jahr kostet allein die IKK classic die Versorgung dieser Patientengruppe; das ist mehr als ein Fünftel unserer gesamten Leistungsausgaben. Diese Zahlen verdeutlichen eindrucksvoll die Dringlichkeit eines lange unterschätzten Problems. 

Die Ursachen des Diabetes sind dabei vielfältig und noch immer nicht abschließend geklärt. Während der Typ-1-Diabetes wohl vor allem genetisch oder organisch bedingt ist, gehört ein ungesunder Lebensstil nachweislich zu den größten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes.

Im Kampf gegen die Volkskrankheit braucht es also einen mehrgleisigen Ansatz, der Menschen mit ganz unterschiedlichen Krankheitsbildern und Bedürfnissen in den Blick nimmt. Dieses Ziel verfolgen wir mit unserem neuen Diabetes-Programm, das wir im Januar gestartet haben und im Laufe dieses Jahres kontinuierlich ausbauen werden. Auf einem zentralen Portal werden Informationen und Angebote für die unterschiedlichsten Zielgruppen gebündelt, zum Beispiel für Kinder und Jugendliche, für Rentner, Handwerker oder Diabetiker mit Herzinsuffizienz. Maßnahmen aus dem Bereich der Prävention gehören ebenso dazu wie innovative, teils digital gestützte Therapie- und Behandlungsmethoden. 

Denn die Gute Nachricht ist: Diabetes ist eine Krankheit, die sich gut behandeln lässt. Durch eine integrierte und strukturierte Versorgung verbessert sich der Gesundheitszustand der Betroffenen, Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nieren- oder Nervenschäden können vermieden werden. Ein Typ-2-Diabetes lässt sich im besten Fall sogar stoppen – eine durchaus hoffnungsvolle Perspektive.

Ihr Frank Hippler

 

Das Foto zeigt Frank Hippler, Vorstand der IKK classic.

© IKK classic

​​

Bildnachweis Header: © Oleh Slobodeniuk/Getty Images