Welche Lebensmittel fördern die Sehkraft?

Möhren sind gut für die Augen, das lernt quasi jedes Kind. Doch gibt es noch andere Lebensmittel, die unsere Augen schützen, gesund erhalten und unsere Sehkraft fördern? Anke Hagemann, Expertin für gesunde Ernährung bei der IKK classic, verrät’s.

Die Leser von aktiv+gesund haben sich in der vergangenen Ausgabe für folgende Frage an die IKK-Gesundheitsexperten entschieden:

 

Welche Lebensmittel fördern die Sehkraft?

„Grünkohl ist gut für die Augen!“

Anke Hagemann ist die Expertin für Ernährung bei der IKK classic. In aktiv+gesund verrät sie, welche Lebensmittel – außer Möhren – die Sehkraft fördern!

„Bei Lebensmitteln, die die Sehkraft fördern, fallen einem als Erstes Möhren ein. Möhren enthalten Betacarotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Vitamin A sorgt wiederum dafür, dass die Makula gut ernährt wird, derjenige Teil der Netzhaut also, der für das scharfe Sehen verantwortlich ist. Lebensmittel, die die gelben Farbstoffe Lutein und Zeaxanthin enthalten, helfen dabei, der altersbedingten Degeneration der Makula vorzubeugen. Diese Farbstoffe finden wir in Spinat, in Brokkoli und auch in Grünkohl. Grünkohl enthält sogar sehr viel davon. Zum Vergleich: Um dieselbe Menge an gelben Farbstoffen aufzunehmen, die in 100 bis 150 Gramm Grünkohl enthalten sind, müssten wir ein Kilogramm Karotten verspeisen.

Das Bild zeigt Anke Hagemann

Anke Hagemann, Ernährungsexpertin der IKK classic

© IKK classic

Womit ich nicht sagen will, dass Karotten nicht wichtig wären. Karotten enthalten viel Betacarotin und das schützt die Hornhaut des Auges. Studien besagen auch, dass Omega-3-Fettsäuren wichtig sind für unser Sehorgan, da sie vor trockenen Augen schützen. Omega-3-Fettsäuren sind beispielsweise in fettem Fisch wie Lachs, Makrelen, Thunfisch, Sardinen und Sardellen enthalten ebenso wie in Hering. Aber auch in Walnüssen, Mandeln und Leinsamen, in Raps- und Leinöl. Lebensmittel mit Zink sind ebenfalls ein empfehlenswerter Augenschmaus: Zink stärkt die Sehkraft bei Tag und Nacht. Darüber hinaus unterstützt das Spurenelement den Stoffwechsel von Vitamin A. Zink befindet sich etwa in Rindfleisch, Muskelfleisch, Seefisch, Käse, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten.

Nährstoffe, die die Sehkraft fördern, sollten nach Möglichkeit über die Nahrung aufgenommen werden und nicht über Supplements, also Nahrungsergänzungsmittel. Die Aufnahme von Carotinoiden ist auch abhängig von der Zubereitung: Bei rohem Gemüse sind die Carotinoide fest verankert in den Zellen des Gemüses. Deshalb ist es wichtig, Gemüse schonend zu garen. Das lockert die Carotinoide, sodass unser Körper sie gut aufnehmen kann. Schonend bedeutet: nicht zu lange, mit wenig Wasser und wenig Hitze, sonst werden die wertvollen Carotinoide zerstört. Da Carotinoide fettlöslich sind, ist es zudem wichtig, beim Garen etwas Fett zu verwenden.“

Passende Artikel

Bildnachweis Header: © Trine Loklindt/EyeEm/Getty Images


Nächster Artikel

Events vor Ort – Termine in Ihrer Region

mehr
Das Foto zeigt Miss und Mister Handwerk 2018